Katholikentag 2014 in Regensburg – Teil 2

Gepostet am Aktualisiert am

Hier nun der zweite Teil des Katholikentages in Regensburg. Den erste Teil gibt es hier.

Sehr human mussten wir am Freitag morgen erst um 9 Uhr zu unserer ersten Einheit direkt in unserem Quatier erscheinen. Nach einem Frühstück vor Ort mit selbst mitgebrachten Geschirr und Besteck und in einer Ecke wo man gerade ein Platz gefunden hat, hieß es dann in der Sporthalle Stilldiskussion zum Sprechersystem. Hierbei wurden auf Flipchartpapier Fragen auf dem Boden verteilt und jeder konnte seine Meinung dazu schreiben. Es ging vor allem darum abzufragen wie das System der Sprecher besser funktionieren kann. Im zweiten Teil davon sollten wir das ganze Auswerten und kreativ präsentieren. Es kamen Zeitungsartikel, Gedichte, Facebook-Seiten, Briefe an den Weihnachtsmann und vieles mehr herraus.

Nach dem Mittagessen in einer anderen Schule als unsere Quatiersschule ging es für einen Teil unserer Gruppe schon wieder los mit Zeitungen zu verteilen. Für mich blieb jedoch kurz Zeit im Zentrum der Jugend vorbei zu schauen. Dort besuche ich auch den Stand der DPSG und konnte paar Gespräche mit Interessierten über die DPSG und die Jahresaktion 2014 „nix besonderes – Gemeinsam Stark“ führen.

image

Doch dann war es auch schon Zeit für unseren offiziellen Helfereinsatz. Wir wurden eingeteilt während des Konzert im Stadion am Freitag Abend zum einen im Graben vor der Bühne für Ordnung zu sorgen und zum anderen am Eingang alle Zuschauer darauf hin kontrollieren, dass sie keine Glasflaschen und Sitzgelegenheiten mit hinein nehmen.
image
image

image

image

image

Wer jetzt glaubt, dass man dabei keinen Spaß haben kann, der hat sich geirrt. Die Stimmung bei uns war fast genauso gut wie vor der Bühne. Dabei versuchten wir jeden Einzelnen zu begrüßen  und ihm viel Spaß zu wünschen. Für unsere tolle Arbeit wurden wir schließlich inofiziell zu „Super-Helfer“ befördert. Das schöne war auch, dass kurz vor Beginn des Einlass die Sonne hervor kam, nachdem es zwar den ganzen Tag trocken, aber nicht sonnig war.

Nachdem unser Dienst dann gegen halb elf beendet war machten wir uns auf den Weg zur Helferparty. Wir liefen jedoch erstmal zur falschen Mensa und wunderten uns, dass nichts los war. Gegen elf Uhr hatten wir endlich die Party erreicht und bei lecker Essen und kostenlosen Getränken aller Art wollten wir einfach nur noch sitzen. Gegen halb 12 hieß es jedoch schon wieder Abmarsch, da wir den letzten Bus bekommen wollten, jedoch auch dafür schon zu spät waren. Mit Laufen und Taxi erreichten wir jedoch am Ende doch noch unser Ziel.

Den Samstag und Sonntag gibt es dann im dritten Teil.

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Katholikentag 2014 in Regensburg – Teil 2

    […] Leider ist mir für den dritten Teil Pfingsten dazwischen gekommen und ich komme jetzt erst dazu den Bericht zu schreiben. Viel Spaß beim lesen. Wenn ihr die anderen Berichte noch nicht gelesen habt findet ihr hier Teil 1 und hier Teil 2 […]

    Manfred Jung sagte:
    4. Juni 2014 um 15:05

    Danke sehr interesssant zu lessen. So bin ich immer informiert zu dem was du so treibst die ganze Zeit. LG Manné

      Simeon H. sagte:
      4. Juni 2014 um 16:30

      Gerne, aber ich schaffe bei weitem nicht alles hier zu berichten. Der Rest kommt dann beim Weizen im DGH 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s